CDU-Bundesvorstand beschließt Ostpapier
Ostpapier

Am 28. Januar 2019 hat der CDU-Bundesvorstand das Papier "Was Deutsche Einheit heute heißt: Einheit und Zusammenhalt durch gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Deutschland" beschlossen.

Das Papier entstand unter Federführung von unserem Landesvorsitzenden, Mike Mohring. Anlass ist der 30jährige Jubiläum des Höhepunktes der friedlichen Revolution, der Mauerfall vom 9. November 1989. Dieses Symbol der SED-Diktatur ist damit bereits länger Geschichte, als sie stand. Genauso lange bemühen sich die Deutschen in den alten und den 1990 wieder erstandenen Ländern Ostdeutschlands, die Folgen von 40 Jahren deutscher Teilung und der sozialistischen Diktatur zu überwinden. Die Bürger der neuen Länder sind weit überwiegend Gewinner der Deutschen Einheit.